Zuschüsse bei der Treppenlift-Finanzierung

Mit dem Lauf der Zeit werden wir alle älter. Unsere Knochen, Gelenke, Sehnen, Muskeln, Knorpel und unser Rücken tun immer öfter weh und melden sich regelmäßig mit Beschwerden. Wir sind körperlich nicht mehr so fit wie früher in der Jugendzeit. Es fällt uns schwer viele alltägliche Aufgaben, die mit körperlicher Anstrengung verbunden sind, zu verrichten. Zu den alltäglichen Aufgaben zählen viele Dinge, die für einen in den jüngeren Jahren des Lebens keine große Herausforderung waren. Manche Aufgaben sind für Personen, die Probleme mit der Mobilität haben, nur sehr schwer zu bewältigen, wie z.B. Spaziergehen, Bücken oder Treppensteigen. Wenn Sie Probleme beim Treppensteigen haben und täglich Treppen in Ihrem eigenen Zuhause überwinden müssen, ist es empfehlenswert sich über die Anschaffung eines Treppenlifts Gedanken zu machen. Die Anschaffung eines Treppenlifts kann aber für viele Personen eine große finanzielle Hürde sein. Viele Bundesbehörden und öffentliche Kassen zahlen aber Zuschüsse und geben Darlehen für die Anschaffung eines Treppenlifts. Einen Überblick dazu gibt es hier. Aber es gibt auch beispielsweise die KfW-Bank, die Zuschüsse und Darlehen gewährt und die Anschaffung somit realisierbarer macht für Menschen mit geringem Einkommen.

 

Es ist vielen Personen nicht möglich die finanziellen Mittel für einen Treppenlift aufzubringen, da hier ein passender Treppenlift, je nach Modell und abhängig von den baulichen Gegebenheiten vor Ort der Installation ca. 2.500 € – 20.000 € kosten kann. Dies ist abhängig von vielen Faktoren, die bei der Treppenlift-Finanzierung eine Rolle spielen. Hier besteht die Möglichkeit sich finanziell unterstützen zu lassen. Der erste Ansprechpartner bei der Treppenlift-Finanzierung ist in der Regel die Pflegeversicherung. Diese kann sich bei einer „Wohnraumanpassung“ an den Kosten beteiligen. Hierzu muss ein Antrag für „Zuschuss zur Verbesserung des häuslichen Wohnumfeldes“ gestellt werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Pflegeversicherung diese Zahlung bei einer solchen „Wohnraumanpassung“ nur einmalig gewährt, weshalb Sie bei Bedarf mehrerer „Wohnraumanpassungen“ diese Anträge zeitgleich stellen sollten. Sie sollten die Anträge auch immer unbedingt rechtzeitig stellen bzw. in jedem Fall vor Beginn der Umbaumaßnahmen und sich im Vorfeld informieren. Die Pflegeversicherung kann einen maximalen Zuschuss von 2.557 € pro Wohnraumanpassung gewähren.

 

Es gibt auch einige weitere Behörden, öffentliche Kassen, etc., die Zuschüsse bei der Finanzierung eines Treppenliftes gewähren. Eine dieser ist zum Beispiel die Arbeitergewerkschaft, welche die Kosten bei der Treppenlift-Finanzierung vollständig übernimmt, wenn ein Treppenlift auf Grund eines körperlichen Unfalls, welcher durch die Arbeit entstanden ist, benötigt wird. Ist die körperliche Benachteiligung auf das Verschulden einer anderen Person zurückzuführen, so werden die entstehenden Kosten von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers übernommen. Ist diese Benachteiligung auf eine Verletzung zurückzuführen, die bei der Arbeit bei der Bundeswehr entstand, z.B. durch eine Kriegsverletzung, so werden die Kosten durch die Bundeswehr übernommen. Diese sind nur wenige der zur Verfügung stehenden Institutionen für die Zahlung von Zuschüssen. Wenn Sie weitere Informationen zur Finanzierung benötigen finden Sie die auf www.treppenliftevergleich.de.

Comments are closed.